Zwischen Antike und Moderne

/ Schloss Freudenstein​

Das kürzlich sanierte Schloss Freudenstein verzaubert mit seinem historischen, gepflegten Ambiente. Wer durch die Korridore und Säle des Schloss Freudenstein spaziert, kann in jedem Winkel und in jedem, mit viel Liebe gestalteten Detail, die lange Geschichte dieses Ortes erahnen. Das Schloss wird von einer polygonalen Ringmauer umgeben und enthält zahlreiche gotische Elemente. Darunter fallen z. B. die Flachschnitzereien aus der Zeit der Spätgotik im Kapellenzimmer.

800 Jahre Geschichte

Schloss Freudenstein wurde im Hochmittelalter, vermutlich von den Eysenbrand von Freudenstein erbaut. Spätestens ab dem 15. Jahrhundert war das Schloss im Besitz der adeligen Familie Fuchs von Fuchsberg. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts erwarb Freiherr Heinrich von Siebold, ein österreichisch-ungarischer Legationssekretär das Anwesen und lies es historisierend renovieren, umbauen, erweitern und zu dem Anwesen in seinem heutigen Erscheinungsbild umgestalten. 1968 ging Schloss Freudenstein an Bernhard Walterscheid-Müller, einen Industriellen aus Köln. Dieser ließ das Schloss um 1970 sanieren und als Kongress und Erholungszentrum einrichten. 1987 erwarb es Dr. Hans Meraner aus St. Michael. Einige Jahre später ging das Schloss in den Besitz der Unternehmerfamilie Fink/Gostner. Das Anwesen wurde 2016 mit viel Liebe zum Detail renoviert. Das traumhafte Anwesen kann nun für Veranstaltungen jeglicher Art genutzt werden.

Erschließen Sie sich den Geist der Jahrhunderte ganz privat und ungestört

/ Schlosstürme und Säle

Verlieren Sie sich im Labyrinth der jahrhundertealten Mauern und atmen Sie den Geist der Vergangenheit. Festliche Säle, das stilvoll restaurierte Restaurant sowie zahlreiche überraschende Ein- und Ausblicke heißen Sie willkommen.

Lassen Sie sich verzaubern: Schloss Freudenstein im Video

Video abspielen